Herzlich Willkommen auf der Website des FC Waldbrunn 2016 e.V.!


Traumeinstand vom Trainerduo Erbse/Rücker - FCW bezwingt Waldgirmes II mit 5:0

Foto: C. Dorth
Foto: C. Dorth

(Fussingen) Wer sich zum Nachholspiel des 26. Spieltages der Verbandsliga Mitte auf dem Fussinger Sportplatz einfand, der fühlte sich zurückversetzt in eine Zeit, in der es für Gegner nur selten etwas zu holen gab und man die Legende der "Fussinger Festung" schrieb. 
Zwar hatten "wir auch etwas Spielglück in den Situationen vor dem ein oder anderen Tor", hält Spielertrainer Steffen Rücker den Ball flach, lobt aber gleichzeitig "auch die hohe Aggressivität und eine Konsequenz im Abschluss, die wir lange nicht an den Tag gelegt haben." Aber der Reihe nach...

Als Schiedsrichter Tim Binstadt die Partie anpfiff, begann die Premiere des neuen (Spieler-) Trainergespanns bestehend aus Daniel Erbse und Steffen Rücker. Erbse, der von der Seitenlinie aus coachte, hatte mit Rücker seinen verlängerten Arm auf dem Platz. Dieser sollte auch direkt im Mittelpunkt stehen: Eine verunglückte Abwehr des Gästekeepers Marzell landete auf dem Rücken des hoch eingesprungenen Rücker, der den Ball zur wichtigen 1:0-Führung über die Linie bugsierte (5.). 20 Minuten später war es erneut der spielende Teil des Trainergespanns, der die Arme recken und seinen zweiten Treffer bejubeln konnte. FCW-Berichterstatter Bernd Böcher beschrieb die folgenden Minuten als "Rausch", in denen sich die Waldbrunner Mannen spielten. Allen voran Maurice Mendel, der nach seiner Vorlage zum 2:0 das 3:0 nun sogar selbst erzielte (30.). Als Steffen Rücker sogar der Hattrick noch in der ersten Hälfte gelang, war das Spiel schon zur Pause entschieden und der Sieg letztlich nur noch Formsache. Lukas Steioff, erneut bedient von Maurice Mendel, sorgte mit dem 5:0 für ein Ausrufezeichen im Kampf um den Verbleib in der Verbandsliga und für ein Trainerdebüt, das sich Daniel Erbse zwar "gewünscht, aber niemals in dieser Deutlichkeit erwartet" hätte: " Die Jungs waren in den entscheidenden Sekunden wach und einfach effektiv." Er bestätigt das von Rücker angesprochene Spielglück, ergänzt aber: "Jeder hat beim ersten Tor gesehen, wie wichtig es sein kann, mit hochzuspringen, auch wenn scheinbar nicht an den Ball kommt."

Die zumindest ergebnistechnische Leistungsexplosion war tatsächlich in dieser Deutlichkeit nicht zu erwarten, zeigt aber laut Rücker, "dass sich bei einigen ein Knoten gelöst hat und das nicht nur gestern, sondern schon die ganze Woche über im Training. Wir müssen jetzt diesen Spaß und die Lust auf Tore und das Gewinnen mit in jedes Training und Spiel nehmen" - denn es stehen trotz des Heimsieges letztlich nur noch Endspiele vor der Brust: "Wir sind aber gewappnet!", zeigt sich der dreifache Torschütze kämpferisch.
Auch Daniel Erbse betont die Tugenden "Kampf, Wille, Disziplin und Leidenschaft, die momentan über allem stehen. Schaffen wir es, diese Tugenden 90 Minuten lang auf den Platz zu bekommen, dann halten wir die Klasse!"

Unabhängig von der Tabellensituation unterstreicht der FCW-Torjäger Rücker (15 Treffer): "Wir stehen zu 100% hinter der Mannschaft!"

Die Möglichkeit, an die tolle Leistung gegen Waldgirmes II anzuknüpfen, gibt es schon am Sonntag - wieder in Fussingen (!) - gegen den FV 09 Breidenbach. 

0 Kommentare

Torsten Kierdorf legt sein Amt nieder - Erbse/Rücker übernehmen ab sofort

Der FC Waldbrunn 2016 e.V. informiert darüber, dass der bisherige Trainer der ersten Mannschaft, Torsten Kierdorf, sein Amt mit sofortiger Wirkung zur Verfügung stellt. In der jetzigen Situation ermöglicht dies, vor den letzten Spielen noch einen neuen Impuls zu setzen, der dem Team helfen soll, den Klassenerhalt noch zu erreichen. 

Das designierte Trainerteam der neuen Spielzeit, Daniel Erbse und Steffen Rücker, übernimmt bereits jetzt die Leitung des Verbandsligateams.

Der FC Waldbrunn 2016 e.V. bedankt sich für Torstens Engagement und wünscht alles Gute für die fußballfreie Zukunft!

mehr lesen 0 Kommentare

2:1 gegen Dietkirchen II - Marius Mühl und Arne Breuer schießen den FCW II ins Finale

(Fussingen) Das Pokalhalbfinale begann mit einem Paukenschlag: Ein Stellungsfehler in der FCW-Defensive ermöglichte dem TuS den Führungstreffer in der ersten Minute:

Colin Schmitz traf per Kopf eiskalt zum 0:1 (1.). "Ein Hallo-Wach-Effekt", auf den Coach Cornelius Doll gerne verzichtet hätte.

"Nach zehn Minuten kamen wir aber richtig gut ins Spiel. Wir haben uns Torchancen erarbeitet und die frühe rote Karte für Dietkirchen durch unser Spiel quasi erzwungen", berichtet Doll und bezieht sich auf die Szene als TuS-Akteur Noah Franz einen FCW-Angriff als letzter Mann per Handspiel stoppte und dafür folgerichtig die rote Karte sah.
"In Überzahl haben wir es dann vor allem in der zweiten Halbzeit wirklich gut gemacht, viele Chancen kreiert und uns dann direkt nach Wiederanpfiff durch Marius Mühl mit dem wichtigen 1:1 belohnt (46.)."

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Musikalischer Dämmerschoppen - Erlöse fließen an den Freundeskreis Ida

(Fussingen) Der Musikverein Fussingen lädt für Samstag, den 7. Mai, zum musikalischen Dämmerschoppen mit der Original Waldbrunner Blaskapelle ein. Die Besucher hören Blasmusik aus Böhmen, dem Egerland und dem heimischen Westerwald. Der Erlös der Veranstaltung geht an den Förderverein "Freundeskreis Ida". Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Fussingen. 

0 Kommentare

Matchwinner Metovic und Mühl - Zweite dreht Spiel gegen SGNO

(Hausen) Das Spiel begann mit zwei starken Aktionen der Torhüter, zunächst hielt Niklas Meister mit großartiger Reaktion einen abgefälschten Schuss von Zwitkowisc . Etwas später zwang Mustafa Metovic nach einer starken Einzelaktion Steffen Huttarsch zu einer tollen Parade. In der Folgezeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Feldvorteilen für den Gast, aber es gelang ihnen nicht aus dieser Feldüberlegenheit Torgefahr zu entwickeln. So musste ein Freistoß herhalten, um die Führung für die Gäste zu erzielen.

In der 40. Minute vergab Maurice Mendel die große Chnce zum Ausgleich, als er an dem glänzend reagierenden Steffen Huttarsch scheiterte. 

Nach der Pause kam der FC Waldbrunn wie verwandelt aus der Kabine. In der 58. Minute gelang dann auch Marius Mühl mit Kopfball auf Vorarbeit von Lukas Rodrigues den Ausgleich. Nun häuften sich die Chancen im Minutentakt. So scheiterte in der 65. MinutAe Maurice Mendel aus 2 Meter am glänzend reagierenden Huttarsch. Auch bei einem Kopfball von Arne Breuer hielt Huttarsch sehr stark. Der Gast kam nur noch zu einer Freistoßchance durch Schaffarz. 

In der 88. Minute schoss dann der beste Mann auf dem Platz Muni Metovic, den aufgrund der zweiten Halbzeit hochverdienten Siegtreffer für die Heimmannschaft.

 

Verfasser: Bernd Böcher

 

mehr lesen 0 Kommentare