Herzlich Willkommen auf der Website des FC Waldbrunn 2016 e.V.!


Erster Sieg im ersten Vorbereitungsspiel - Zweite gewinnt bei der SGWP mit 3:0

(Winkels) Das spontan zustande gekommene Testspiel bei der SG Winkels/Probbach/Dillhausen sollte eine ordentliche Vorbereitungseinheit für beide Seiten sein. Die Partie, die unsere Zweite letztlich mit 3:0 für sich entscheiden konnte, hätte durchaus torreicher ausfallen können. Die erste Hälfte lang konnte die Elf von Tobias Rösler das Spielgeschehen dominieren, wohingegen der zweite Durchgang mitunter ziemlich "wild" ablief. Letztlich spricht der Trainer Tobias Rösler von  einem "unter dem Strich gerechten Sieg im ersten Vorbereitungsspiel."

Wie bereits erwähnt, überzeugten die Waldbrunner in den ersten 45 Minuten zwar spielerisch, zeigten vor dem gegnerischen Gehäuse jedoch nicht die nötige Nerven- und Abschlussstärke, um das Spielgerät dort unterzubringen. Unnötige Abspielfehler im Aufbauspiel des FCW II sorgten aber auch hin und wieder für Unruhe und ermöglichten der SGWP die ein oder andere aussichtsreiche Chance. Mit einem torlosen Remis ging es für beide Mannschaften in die Kabinen. Den zweiten Durchgang bezeichnete FCW-Coach Rösler als "ziemlich wild" auf beiden Seiten: Die SG hatte zwei Chancen aus dem Spiel heraus, ebenso wie unsere Zweite - doch beide Teams scheiterten weiterhin vor dem Tor bis zur Schlussphase, in der Julius Schäfer nach einem Konter (70.), Tobias Rösler vom Punkt (85.) und mit dem Schlusspfiff noch Patrick Lehmann zum 3:0-Auswärtserfolg trafen. Nach dem Spiel zieht der Spielertrainer das Fazit, dass "das Spiel auch gut und gerne 7:4 für uns hätte ausgehen können." Erfreulich zeigte sich der Übungsleiter auch über das Debut von Neuzugang Luca Prohaska, der ebenso wie Julius Schäfer aus der A-Jugend ein tolles Spiel ablieferte. "Vielen Dank auch an dieser Stelle nochmals an die SGWP, die uns diesen kurzfristigen Test ermöglicht hat und auch an die Spieler unserer dritten Mannschaft, die uns tatkräftig personell unterstützt haben!"


0 Kommentare

Vorgänger wird Nachfolger - Daniel Schardt kehrt zurück auf den Trainerstuhl der Dritten

(Waldbrunn) Nach der Entscheidung des derzeitigen Trainers Steffen Borbonus, nächstes Jahr gemeinsam mit Tobias Rösler die zweite Mannschaft zu trainieren, wird zum Saisonende folglich der Trainerstuhl der dritten Mannschaft frei. Nächste Saison wird dort wieder Daniel Schardt sitzen - der erfolgreiche Vorgänger, der die Dritte bereits drei Jahre trainierte, wird nach zweijähriger Abstinenz der Nachfolger von Steffen Borbonus. 

"Ich freue mich riesig darüber, nächstes Jahr wieder den FCW III zu trainieren", gibt der zweifache Familienvater aus Elbtal zu Protokoll. 
Da ist er ganz sicher nicht der einzige - schön, dass du bald wieder zurück bist, Daniel!


1 Kommentare

Trainergespann der Zweiten nächste Saison: Steffen Borbonus und Tobias Rösler

(Hausen) Im Rahmen der verschneiten Trainingseinheit der zweiten und Dritten Mannschaft kam es gestern Abend nicht nur zum ordentlichen Schneegestöber, sondern auch zur Vermeldung des neuen, aber irgendwo auch alten Trainergespanns der Zweiten für die nächste Saison.

Neu, da nun ein weiterer Trainer den bisherigen Übungsleiter Tobias Rösler unterstützt. Alt, da dies mit Steffen Borbonus der ehemalige Spielertrainer der Zweiten sein wird.

"Dass Steffen nach dem Spielertraineramt in der Zweiten und auch in der Dritten nun dankenswerterweise die dritte Trainerfunktion hintereinander beim FC Waldbrunn übernimmt, zeigt seine loyale Verbundenheit mit dem Waldbrunner Fußball", freut sich Peter Steinhauer, erster Vorsitzender des FCW, über Steffens Zusage.

Die Rollenverteilung indes wird folgendermaßen aussehen: Steffen Borbonus wird ausschließlich den Trainerposten übernehmen, während Tobias Rösler das Bindeglied in Form des Spielertrainers sein wird. "Mit meinen 40 Jahren, kaputten Knien und Knochen möchte ich mich jetzt voll auf das Ausüben des Traineramts konzentrieren", erklärt der B-Lizenz-Inhaber Borbonus. Schmunzelnd erklärt er: "Auch der Zusammenarbeit mit Tobi schaue ich sehr positiv entgegen. Er wird die Geschicke auf dem Feld leiten und ich gebe meinen Senf von außen hinzu." Dass die Arbeit im Duo Borbonus/Rösler funktionieren wird, davon gehen beide aus - nicht nur jetzt schon harmoniert das Zusammenspiel zwischen Zweiter und Dritter, auch die sportliche Einstellung deckt sich: "Außerdem diskutieren wir beide gerne - das passt!" 
Der bisherige Coach der Zweiten, Tobias Rösler sieht in der Erweiterung des Trainerstabs nächste Saison eine "absolute Luxus-Situation. Mehrere Perspektiven bieten mehrere Möglichkeiten, die Mannschaft besser zu machen. Außerdem kommt mit Steffen eine absolute Vereins-Persönlichkeit zu uns hinzu."

Oberstes Ziel für die Rückrunde muss sein, den Klassenerhalt in der Kreisoberliga zu sichern, "sodass wir uns dann ab nächster Saison in der Liga etablieren und eine bessere Rollen werden spielen können."

Mit Torben Zey wird zudem ein weiterer Neuzugang den Kader der Kreisoberliga-Mannschaft verstärken. Der Stürmer, der vom SV Thalheim kommt, kehrt damit nach einigen Jahren beim SVT zu seinem Heimatverein zurück, für den er in der Jugend und im Seniorenbereich (SV Ellar, FC Waldbrunn II) bis 2017 spielte. Im Kreispokalfinale der A-Junioren gegen die JSG Dauborn/Kirberg/Hünfelden im Jahr 2014 traf Torben zum 2:0 Endstand und verhalf dem Team um Robin und Lukas Scholl, Arne Breuer, Nils Egenolf, Maurice Mendel und Jannik Horn zum Titelgewinn. "Ich freue darauf, wieder mit vielen bekannten Gesichtern zu kicken", gibt der Enkel des Ellarer Ehrenmitglieds Edmund Zey zu Protokoll - Herzlich Willkommen zurück, Torben!

0 Kommentare

Lukas Rodrigues nach Kreuzbandriss erfolgreich operiert!

Jeder Fußballer fürchtet ihn - den Kreuzbandriss. Eine der größten Verletzungen, die man als Spieler auf dem Platz erleiden kann. 
Lukas Rodrigues erlitt während des Gastspiels des FCW II beim SV Elz in der letzten Saison genau diese Verletzung. Zu Beginn der Partie war die Freude noch groß: "Ich durfte zum ersten Mal auf der 10er-Position spielen anstatt als Außenverteidiger -  und das war dann auch erst einmal das letzte Spiel auf der 10", berichtet Lukas rückblickend und kann mittlerweile wieder ein wenig darüber schmunzeln, denn er schaut mit Zuversicht in die Zukunft: "Heute wurden mit mir die ersten Schritte und das Besteigen der ersten Treppenstufen geübt. Es läuft alles ganz gut, auch wenn noch Schmerzen da sind. Ich muss jetzt dranbleiben, damit ich schnell wieder fit werde." Mit dem Rückhalt in seiner Mannschaft und der Hilfe von Vereinsseite schafft Lukas es sicher, seinen Traum von einer Rückkehr zu realisieren.

Dass Lukas erfolgreich operiert werden konnte, verdankt er übrigens dem Facharzt für Orthopädie, Marco Kettrukat: "Er hat mir sehr geholfen und die richtigen Diagnosen übergeben, sodass ich am 09.01.23 in Ehringshausen von ihm operiert wurde." 

0 Kommentare

Neuzugänge für den FC Waldbrunn

(Waldbrunn) In der Winterpause hat der FC Waldbrunn Spieler für die erste und zweite Mannschaft verpflichtet.

Mit Timon Konstantinidis stößt der Spielertrainer des SV Thalheim zum Team von Steffen Rücker und Daniel Erbse. Der 29-jährige ist in Waldbrunn kein Unbekannter: Sein Bruder Nico, der selbst jahrelang in Waldbrunn Fußball spielte und zuletzt bei den Alten Herren kickte, ist mit der Schwester von FCW-Kapitän Eric Böcher verheiratet.
Timon hat schon in Hadamar und Weyer über die Kreisgrenzen hinaus gespielt und "möchte in Waldbrunn nun noch mal das Maximum aus mir herausholen und den Verein, ob in der ersten oder zweiten Mannschaft, unterstützen. Nach sechs Jahren in Thalheim war es für mich wichtig, noch mal etwas Neues zu machen und mich wieder hauptsächlich auf den Fußball zu fokussieren. Ich glaube, dass ich in Waldbrunn die besten Gegebenheiten vorfinde, um leistungsorientierten Fußball zu spielen und das mit einem tollen Vereinsleben." Das Trainerteam um Daniel Erbse und Steffen Rücker freut sich "über eine weitere Offensiv-Option für unsere Mannschaft." Die Gespräche mit den Verantwortlichen des FC Waldbrunn liefen dabei sehr konstruktiv und vertrauensvoll ab und bilden eine gute Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit!

Zur Kreisoberliga-Mannschaft von Tobias Rösler stößt Luca Klippel, der vom SV Wilsenroth kommt. Der 20-jährige Stürmer suchte im Winter eine neue persönliche Herausforderung und wird die Offensive der Zweiten verstärken. 
Außerdem kommt Luca Prohaska vom SV Thalheim. Der 21-jährige Ellarer spielte bereits in Waldbrunn Fußball und kehrt nun zurück, um mit seinen Freunden auf und neben dem Platz das Vereinsleben zu genießen. Auch er wird als Mittelstürmer die Offensive des FCW ergänzen.

0 Kommentare