Herzlich Willkommen auf der Website des FC Waldbrunn 2016 e.V.!


Haintchen kein gutes Pflaster - Zweite und Dritte verlieren bei der SG Taunus

(Haintchen) Der Kunstrasenplatz in Haintchen war für die Zweite und die Dritte kein gutes Pflaster - beide Mannschaften mussten sich der SG Taunus geschlagen geben.

Dabei hatte die dritte Mannschaft gut begonnen und ging durch Jan Dickopf (15.) mit 1:0 in Führung, die bis zur Halbzeit auch nicht mehr abgegeben wurde. Das 2:0 im zweiten Durchgang durch Steffen Borbonus (55.) schien schon das Spiel zu entscheiden, doch die SG Taunus kam durch Bullmann (69.) vorerst noch zum Anschlusstreffer. Kurios und für die Waldbrunner extrem bitter: Der späte und ärgerliche Ausgleich in der letzten Spielminute durch Peters (90.) sollte nicht das letzte Gegentor des Tages sein. In der letzten Aktion des Spiels drehte Heimakteur  Hilt das Spiel endgültig - der FCW stand plötzlich mit leeren Händen da. "Wir haben eigentlich gut ins Spiel gefunden und auch absolut verdient mit 2:0 geführt", analysiert Trainer Steffen Borbonus das Spiel nach dem Schlusspfiff. "Was sich aber danach abgespielt hat, kann man nicht in Worte fassen. Wir haben alles schleifen lassen und so den Gegner stark gemacht. Zu allem Überfluss fielen noch zwei Gegentreffer in der Nachspielzeit und somit war die zweite Niederlage der Saison besiegelt. Natürlich haben einige Leistungsträger gefehlt oder waren angeschlagen, dies darf und soll aber nicht als Ausrede gelten. Letzendlich hat die SG Taunus dann auch den Sieg verdient und wir sollten uns als Trainer und Spieler mal hinterfragen, ob wir alles gegeben haben, um das Spiel erfolgreich zu gestalten."

 

Die zweite Mannschaft musste sich der Erstvertretung der SG letztlich deutlich mit 0:3 geschlagen geben. Ein Doppelpack durch SG-Spielmacher Marcel Jung (40., 51.) und ein Tor durch Mathis Misia besiegelten die Auswärtsniederlage in Haintchen. Im Spielbericht der SG wird das Spiel folgendermaßen beschrieben: "In den ersten 20 Minuten war es ein von Zweikämpfen geprägtes Spiel, was sich meist im Mittelfeld abspielte und keine der beiden Mannschaften schaffte es gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Die Gäste kamen dann nach einem Fehler in der Heimabwehr gefährlich zum Abschluss, aber Torwart Kaiser vereitelte die Führung. Auch nach 30. Minuten hatte man bei einem Pfostenschuss etwas Glück. Danach kam die SG aber immer besser ins Spiel und nach schöner Kombination in der 39. Minute über Maxi Meuth und Hassan Taadou der toll in den Lauf von Marcel Jung spielte, schob dieser zur 1:0 Pausenführung ein. Auch nach der Pause machte die Heimelf weiter Druck und nach 51. Minuten konnte Thilo Süßmann wiederum Marcel Jung toll freispielen und der Torjäger konnte frei vor Torwart Meister das 2:0 markieren. Auch 10. Minuten später legte Kaptän Süßmann uneigennützig im Strafraum quer zu Mathis Misia der zum 3:0 einschoß. Die Gäste kamen danach mit einem Kopfball nach einem Freistoß noch einmal gefährlich vors Tor, aber der umsichtige Torwart Kaiser entschärfte diesen. In den Schlussminuten hätte dann Felix Horz nach Flanke von Marcel Jung noch erhöhen können. Es war aufgrund der guten 2. Halbzeit ein verdienter Sieg der SG Taunus die eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigte."

 

0 Kommentare

"Bärenstarke Leistung" gegen den Zweitplatzierten aus Oberbrechen

(Ellar) "Eine Bärenstarke Mannschaftsleistung, die die Jungs gegen Oberbrechen gezeigt haben" - so fasst Cornelius Doll die Leistung seiner Mannschaft nach dem Nachholspiel gegen die TSG Oberbrechen zusammen. Grund dafür ist ein engagierter Punktgewinn gegen den Zweitplatzierten der Kreisoberliga, der mit einem Sieg auf Platz eins hätte springen können. Den Grundstein für den Punktgewinn legte Simon Reitz kurz nach dem Seitenwechsel mit dem sehenswerten Führungstor (48.). Das Gegentor durch Mohammed Amin Al Mohammad in der 74. Minute sollte gleichzeitig auch den Endstand bedeuten. Eine kuriose Szene ereignete sich nach einem TSG-Freistoß:  Der ausgeführte Standard knallte förmlich gegen das Waldbrunner Gebälk. Al Mohammad schaltete am schnellsten und bugsierte das Spielgerät per Kopf wieder in Richtung des Heimtores, wo der Ball Wembley-Erinnerungen weckte, als er von der Unterkante der Latte auf die Linie und von dort eben nicht ins Tor sprang. Vielleicht mag man hier vom Glück des Tüchtigen sprechen... Trotz dieser kuriosen Szene sprach Trainer Doll ein großes Lob an die gesamte Mannschaft aus und hätte sich auch nicht über einen Heimsieg beschwert: "Alle Spieler haben eine überzeugende Einstellung gezeigt und mit einem Quäntchen mehr Glück hätte man das 1:0 sogar über die Ziellinine schaffen können. Trotzdem sind wir mit den Punktgewinn und vor allem mit der gezeigten Leistung gegen Oberbrechen sehr zufrieden. Sehr erfreulich ist es, dass uns Youngster Simon Reitz mit einem Tor der Marke Tor des Monats in Führung gebracht hat. Yannic Schäfer hat in dem Spiel keinen Zweikampf und kein Laufduell verloren.

Es ist jedoch die komplette Mannschaft für ihr Engagement hervorzuheben.“

0 Kommentare

"Dominiert und spielerisch überzeugt" - Alter und neuer Tabellenführer der KLB kommt aus Waldbrunn

(Ellar) Nachdem der FCA II aus Niederbrechen bereits am Donnerstag vorlegen und die Tabellenführung vorübergehend übernehmen konnte, stand das Team von Trainer Steffen Borbonus gegen die SG Oberlahn II unter Zugzwang. Borbonus selbst war es, der seine Farben auch frühzeitig in Führung brachte (13.). Doch das Spiel sollte - in der ersten Hälfte zumindest - kein Selbstläufer werden, denn Gäste-Akteur Daniel Schmidt glich in der 28. Minute zum 1:1 aus. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeit. Nach der Pause wechselte der FCW III nicht nur die Seite, sondern auch sein gesamtes Spiel: Gleich sieben (!) weitere Treffer schenkten die Waldbrunner der SG ein und eroberten sich so die Tabellenführung der KLB beeindruckend zurück [Torschützen in der zweiten Halbzeit: Borbonus, J. Dickopf (2), Kugler (2), C. Stähler, S. Rösler].

"In der ersten Halbzeit haben wir nicht gut gespielt. Ganz im Gegenteil: Wir haben sehr nervös und schläfrig agiert", kritisiert Spielertrainer Steffen Borbonus den Auftritt seiner Mannschaft zu Beginn der Partie. "In der zweiten Halbzeit dann aber haben wir alles umgesetzt, was wir uns in der Halbzeit vorgenommen haben: den Gegner dominiert und spielerisch überzeugt!" 

0 Kommentare

3 Tore, 3 Punkte - Zweite mit Heimsieg gegen SG Oberlahn

(Ellar) Nach der klaren Niederlage in Limburg galt es für die Zweite, im Spiel gegen die SG Oberlahn Charakterstärke zu beweisen. Das sollte Lukas Rodrigues Tomas bereits in der 5. Minute gelingen, als er seine Farben früh mit 1:0 in Führung bringen konnte. Das 1:0 sollte auch zeitgleich den Halbzeitstand bedeuten. Bis in die Schlussphase hinein blieb es auch beim knappen Vorsprung, bis Lukas Steioff den FCW mit dem 2:0 erlöste. Lukas Rodrigues Tomas mit einem zweiten Treffer des Tages sollte letztlich die Entscheidung bringen. "Ein großes Kompliment für eine engagierte und geschlossene Teamleistung", freute sich Trainer Cornelis Doll nach Spielende. "Besonders erfreulich ist, dass wir als Mannschaft kaum eine Torchance für den Gegner zugelassen haben. Lukas Rodrigues Tomas und Lukas Steioff belohnten ihre guten Leistung durch ihre Torerfolge." Durch den Heimsieg springt das Team von Cornelius Doll und Tobias Rösler auf Platz 7 der Kreisoberliga Limburg-Weilburg. Nächster Gegner in einer englischen Woche ist am Mittwoch zuhause der Zweitplatzierte aus Oberbrechen!

Einen Genesungsgruß gab es nach der Partie auch noch in Richtung Maurice Mendel, der aktuell nach einem Teilabriss der Achillessehne verletzt ausfällt.

0 Kommentare

Freud' und Leid am Stephanshügel - Dritte verteidigt Platz 1, Zweite unterliegt deutlich

(Limburg) So nah' liegen Freud' und Leid manchmal beieinander... Um 13 Uhr trat die Elf von Steffen Borbonus als Spitzenreiter gegen den Zweitplatzierten der Kreisliga B, den VfR Limburg 07 II, an. Den ersten - und äußerst sehenswerten - Treffer für den FCW erzielte Marcel Kugler aus knapp 40 Metern. Mit der 1:0-Führung gingen die Mannschaften in die Kabinen. Unmittelbar nach Wiederanpfiff stellte Jan Dickkopf durch einen Doppelpack nun alle Weichen auf "Auswärtssieg". Das 4:0 sollte den tollen Treffer von Marcel Kugler aber noch einmal tippen: Christopher Stähler traf einen geklärten Ball des Limburger Torhüter per Direktabnahme so perfekt, dass er aus der eigenen Hälfte (!) ins 07er-Tor traf! Den 5:0-Endstand markierte der Spielertrainer Steffen Borbonus schließlich selbst. 

Ein klarer 5:0-Auswärtssieg ließ die Waldbrunner ausgelassen feiern. 

 

"Spielerisch hatte Limburg die besseren Einzelspieler, das muss man schon sagen", resümierte der Trainer der Dritten nach dem Spiel etwas überraschend, erklärt aber, dass "die meisten Aktionen von Limburg nicht zu klaren Torchancen führten. Und das lag an uns. Ich muss schon sagen: Das war eine taktische "Meisterleistung" - wir haben gut gestanden, haben die Zweikämpfe gewonnen und Präsenz ausgestrahlt.Letztendlich ein gelungener und verdienter Sieg meiner Mannschaft!"

 

So groß die Freude der Dritten am Stephanshügel war, so schnell verflog die gute Stimmung bei den Waldbrunner Zuschauern direkt nach Anpfiff des Spiels der zweiten Mannschaft gegen den Kreisoberliga-Spitzenreiter aus Limburg. Denn in der ersten Spielminute wurde die FCW-Defensive so überspielt, dass Amir Catovic  zum 1:0 traf. Nach vorne lief für die Waldbrunner ziemlich wenig. Dafür hatte die Defensive aber mit den spielerisch starken Limburgern viel Arbeit. In der 16. Minute erhöhte Soltan Qurbani aus abseitsverdächtiger Position auf 2:0 erhöhte. Noch vor der Pause spielten die 07er aber dann endgültig ihre Dominanz aus und trafen erneut durch Catovic und Leon Gering zum 4:0-Halbzeitstand. Auch im zweiten Durchgang ging für den FCW nur noch wenig. Drei Gegentreffer durch Janke, Catovic und Tesfai besiegelten den mehr als deutlichen 7:0-Heimsieg des Tabellenführers.

0 Kommentare